Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung vom Sonntagsfahrverbot und Ferienfahrverbot für LKW

Vollzug der Straßenverkehrsordnung (StVO)

Bitte beachten:

 

Um eine zeitgerechte Genehmigung erteilen zu können, bedarf es einer rechtzeitigen Vorlage des Antrages (mindestens 10 Arbeitstage).


Dauergenehmigungen sollten ca. 4 Wochen vor Ablauf zur Verlängerung bzw. bei Ersterteilung beantragt werden.

Notwendige Unterlagen:

 

Wir empfehlen vor dem Ausfüllen des Antrags folgende Unterlagen bereit zu halten:

 

  • Kraftfahrzeugschein
  • Anhängerschein
  • für ausländisches Kfz: amtliche Bescheinigung, wenn in deren Zulassungspapieren, zul. Gesamtgewicht und Motorleistung nicht eingetragen sind
  • für grenzüberschreitenden Verkehr der Nachweis über die Abfertigungszeiten der Grenzzollstelle für Ladungen auf Lastkraftwagen
  • Fahrzeugliste
  • Bescheinigung der für den Versand zuständigen Güterabfertigung der Deutschen Bundesbahn über die Unmöglichkeit der fristgerechten Schienenbeförderung bei einer Beförderung über eine Straßenstrecke von mehr als 100 km.
  • Nachweis der Dringlichkeit (z.B. Bescheinigung der Industrie- und Handelskammer)

Das Formular kann nur abgeschickt werden, sofern die entsprechende/n Unterlage/n am Ende des Formulars hochgeladen wurde/n.

Das Bürgerkonto (BayernID) ist der zentrale Zugang zu Online-Verwaltungsleistungen. Wenn Sie sich einmalig registieren, können Sie das Bürgerkonto für die Online-Dienste aller Behörden nutzen.

 

Das Formular wird automatisch mit den Daten des Bürgerkontos vorbefüllt.

Hinweis für juristische Personen:

 

Möchten Sie dieses Formular als Unternehmen oder andere Organisation (z.B. als Verein) ausfüllen, müssen Sie hierzu ein Unternehmenskonto im Bürgerserviceportal angelegt haben.

Sie möchten das Formular ausdrucken und per Hand ausfüllen?

 

Dann können Sie hier die Druckversion (PDF-Dokument) herunterladen und per Post versenden.

Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung vom Sonntagsfahrverbot und Ferienfahrverbot für LKW

Vollzug der Straßenverkehrsordnung (StVO)

Organisationsbezogene Daten
Daten gesetzlicher Vertreter

Da das E-Mail-Feld nicht gefüllt ist, wird die Antragstellung hier abgebrochen.

 

Bitte kontrollieren Sie Ihre E-Mail-Einstellungen im Bürgerserviceportal.

 

Angaben zum Antrag

Erläuterungen Ferienreisezeit:

 

Ferienreisezeit (01.07. - 31.08.):

Für Ausnahmegenehmigungen vom Fahrverbot im Sinne der Ferienreise-Verordnung (Ferienreisezeit) ist eine zusätzliche Prüfung bezüglich der Notwendigkeit der Befahrung der gesperrten Strecken notwendig. Hierbei können lediglich wirtschaftliche Interessen (z.B. kürzere Fahrtstrecke, schnelleres Vorankommen) nicht von Belang sein. Ein dringendes Interesse an der Benutzung der gesperrten Strecke ist hingegen für die Fälle denkbar, in denen das Fahrtziel im gesperrten Abschnitt selbst liegt. Im Regelfall ist das nachgeordnete Straßennetz für alle Transportzwecke ausreichend.

 

Zur Prüfung des Antrages benötigen wir zusätzlich folgende Angaben:

- Nennung des gesperrten Streckenabschnitts welcher befahren werden soll

- die genaue Fahrtstrecke, welcher mit der Ausnahme befahren werden soll

- die genaue Fahrtstrecke, welche alternativ ohne Ausnahme befahren werden müsste (beide Fahrtstrecken, wenn möglich in elektronischer Form über z.B. Google Maps per Link abrufbar)

Angaben zum Transportfahrzeug

Anhänger / Auflieger

Angaben zur Beförderung

Die Ausnahmegenehmigung wird benötigt zur Beförderung von:

Anlagen

Hinweis:

Nach dem Absenden und der Bestätigung Ihrer E-Mailadresse, haben Sie die Möglichkeit, Ihren ausgefüllten Antrag herunterzuladen und erhalten eine Übersicht der beigefügten Anlagen.